Kambodscha

Kambodscha liegt im Südosten von Asien am Golf von Thailand, zwischen Thailand, Vietnam und Laos. Die Hauptstadt und sogleich mein Wohnort heisst Phnom Penh.
Es ist ein faszinierendes Land, mit einer Vergangenheit geprägt von Hochkulturen, Blütezeiten, aber auch heftigen Kriegen und blutigen Konflikten bis in die neueste Zeit. Kambodscha litt nach der Befreiung von der Französischen Kolonieherrschaft unter dem Vietnamkrieg. Nach dem Vietnamkrieg tobte ein Bürgerkrieg und die Rote Khmer kam an die Macht und veranstaltete einen Beispiellosen Genozid. Innerhalb 3 jahren wurden über 2 Millionen Menschen auf die unwürdigste Weise hingerichtet. Vor allem Gebildete leute, Mönche und Mitarbeiter aus den eigenen Reihen fielen den Massakern zum Opfer. Kambodscha hatte eine rasant wachsende Wirtschaft. Doch all dies Wissen wurde vernichtet und wird seit 30 Jahren wieder neu aufgebaut.
Es herrscht eine strenge und komplizierte Gesellschaftsstruktur. Alter, Berufliche Position, Wohlstand und Geschlecht definieren die persönliche Position der Bürger in dieser Gesellschaft. Mönche stehen in dieser Hierarchie ganz oben. Ein Kambodschaner fügt sich vielen Sitten und Traditionen, die das sonst schon schwierige Leben in Kambodscha nicht nur vereinfachen. Jedoch ist der Wert dieser Sitten und Regeln nicht zu unterschötzen.
Die Menschen sind zu 93% Buddhisten. Dazu ist der traditionelle Geisterglaube stark verbreitet. Ca 5% der Kambodschaner sind Christen. Die christliche Gemeinde wächst stark.

Mehr Informationen über Kambodscha

Comments are closed.